Cycleon-Recare :: Europäische Vorschriften zu Elektro- und Elektronik-Altgeräten

Europäische Vorschriften zu Elektro- und Elektronik-Altgeräten

Elektro- und Elektronik-Altgeräte

  • Elektro- und Elektronik-Altgeräte wie Computer, Fernseher, Kühlschränke und Handys stellen den am schnellsten wachsenden Abfallstrom in der EU dar. 2005 fielen etwa 9 Millionen Tonnen an. Bis 2020 wird das Aufkommen an Elektro- und Elektronik-Altgeräten wahrscheinlich auf über 12 Millionen Tonnen steigen.
  • Elektro- und Elektronik-Altgeräte sind eine komplexe Mischung aus Materialien und Komponenten, die aufgrund ihrer gefährlichen Bestandteile bei nicht ordnungsgemäßem Umgang große Umwelt- und Gesundheitsprobleme verursachen können. Bei der Produktion moderner Elektronikgeräte kommen außerdem seltene und teure Rohstoffe zum Einsatz (z. B. wird ungefähr 10 % des gesamten Golds weltweit dafür verwendet).
  • Die Sammlung, die Aufbereitung und das Recycling von Elektronikgeräten am Ende ihres Lebenszyklus muss verbessert werden, um das Umweltmanagement von Elektro- und Elektronik-Altgeräten zu optimieren, eine Kreislaufwirtschaft zu fördern und die Effizienz des Ressourceneinsatzes zu steigern. Neue EU-Richtlinie WEEE 2012/19/EU verabschiedet
  • Die Europäische Kommission schlug im Dezember 2008 eine Änderung der Richtlinie vor, um der Herausforderung des rasant zunehmenden Abfallstroms zu begegnen. Die neue WEEE-Richtlinie 2012/19/EU trat am 13. August 2012 in Kraft und war bis zum 14. Februar 2014 in nationales Recht umzusetzen.
  • Sammelquoten – Es ist Aufgabe der Mitgliedstaaten, nicht der Hersteller, die Sammelquoten zu erfüllen.
    • Bis zum 31. Dezember 2015 gilt die bisherige Sammelquote von mindestens 4 kg pro Einwohner pro Jahr.
    • Ab dem 1. Januar 2016 gilt für die meisten EU-Mitgliedstaaten eine Sammelquote von 45 % des Durchschnittsgewichts der Elektro- und Elektronikgeräte, die in den drei Vorjahren im betreffenden Mitgliedstaat in Verkehr gebracht wurden.
    • Ab 2019 beträgt die Sammelquote 65 % des Durchschnittsgewichts der Elektro- und Elektronikgeräte, die in den drei Vorjahren im betreffenden Mitgliedstaat in Verkehr gebracht wurden, oder alternativ dazu 85 % der in diesem Mitgliedstaat anfallenden Elektro- und Elektronik-Altgeräten.
  • Verwertung und Recyclingquoten
    • Bleiben in den kommenden drei Jahren auf dem derzeitigen Niveau.
    • Nach drei Jahren sollen die Recyclingquoten um 5 % steigen (siehe Anlage V zu 2012/19/EU).
    • Nach sechs Jahren sollen neue Verwertungs- und Recyclingquoten für die sechs Kategorien festgelegt werden (zwischen 75 % und 85 % für Verwertung beziehungsweise zwischen 55 % und 80 % für Recycling).

Möchten Sie mehr über unsere 'Wiederverwertung für Wiederbenutzung' Dienstleistungen herausfinden und wie wir Ihren Unternehmen helfen können seine Umweltversprechungen zu erhöhen?

Cycleon-Recare – Wertversprechen!

Wir bieten hochwertige Wiederaufbereitungsleistungen für Haushaltskleingeräte, Elektro- und Elektronikgeräte und Großgeräte an. Dazu betreiben wir ISO-zertifizierte Wiederaufbereitungsanlagen an wichtigen Standorten in ganz Europa.

Cycleon-Recare richtet all ihre Tätigkeiten an den Anforderungen unserer Partner sowie an den technischen Spezifikationen und Standards der Hersteller im Hinblick auf elektrische Sicherheit und optimale Produktleistung aus.

Die Zufriedenheit unserer Kunden und der Aufbau nachhaltiger, langfristiger Geschäftsbeziehungen haben für uns oberste Priorität.

Die RLG-Botschaft für Cycleon-Recare ändern

Cycleon-Recare ist Teil der Reverse Logistics Group (RLG). Indem sie Wertstoffkreisläufe schließt, unterstützt die RLG ihre Kunden dabei, gesetzlichen und ökonomischen Anforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Ressourcen-Schonung gerecht zu werden – länderübergreifend und entlang des gesamten Produktlebenszyklus.

RLG hat ihren Hauptsitz in München und verfügt über Tochterunternehmen und Büros an mehr als 20 Standorten in Europa, Amerika und Asien.

Mehr über die RLG finden Sie unter www.rev-log.com